Neben seinem schwarzweissen Konterfei präsentiert der Berliner DJ Dr. Motte auf seiner Website auch ein sehr hübsches Logo. In der Silhouette eines Schmetterlings, äh, nein, natürlich einer „Motte“, lässt sich auch gut ein geschwungenes „M“ erkennen.

Insofern bräuchte es hier – wie bei so vielen Typo-Logos der Pop-Kultur – gar nicht den Schriftzug „DR. MOTTE“, finde ich. Das geflügelte M funktioniert auch so sehr gut. (Du kesse Motte ;-)

Update (29.3.2011, 13.30 Uhr, Danke an Dr. Motte): „Das Logo hat noch etwas, das sie in ihrem Blog noch nicht beschrieben haben“, sagt Dr. Motte selbst zu seinem Symbol: „Es hat ebenfalls etwas von einem Superhelden-Logo, die beiden Flügel könnten ein zum Flug ansetzender Superheld sein: Die Arme sind ausgebreitet, das Cape ist ausgebreitet – und los geht es. Dadurch ist es auch ein sehr dynamisches Logo, wie ich finde.“

Dieses Lob geht direkt an die Gestalterin des Logos, die Berliner Kommunikationsdesignerin Ellen Dosch, die mir schrieb: „Das Logo entstand Anfang 2008, ursprünglich allerdings mit einer anderen Schriftart, die dann 2009  geändert wurde. Seit dem ist das Logo, so wie Sie es kennen, in Verwendung.Und das in allen branchenüblichen Anwendungen. Das beinhaltet auch Veröffentlichungen, allerdings an dieser Stelle nie als primäres Element.“

Üblicherweise, so Ellen Dosch, erhalte jeder Veranstalter, der Dr. Motte bucht, ein komplettes Booking-Kit. Es enthält aktuelle Fotos, Artist-Infos und das Logo. Mit Abschluß des Vertrages verpflichtet er sich, das Logo auf allen Werbemitteln zu verwenden (Flyer, Poster, Webbanner, und so weiter). Auch für die VJ’s des Events/Clubs ist eine Version in entsprechender Auflösung enthalten.“ (Vielen Dank an Frau Dosch für die Erläuterungen).

Schade auch, dass als Favicon in der Browserzeile das Porträtfoto benutzt wird, zudem senkrecht halbiert, das ist ja in der Größe weder als Dr. Motte noch überhaupt als Foto richtig zu erkennen. Mit dem geflügelten M – hier von mir in die Browserzeile hinein montiert – funktionert das viel besser, denke ich (wenn die Strichstärken für das Favicon etwas verbreitert würden).

Update 2 (29.3.2011, 13.30 Uhr): In seiner Mail an mich schreibt Dr. Motte: „Wenn Sie nichts dagegen haben, werden wir das favicon.ico so ändern wie Sie es vorschlagen. Danke für die Bereicherung.“

Na, gerne doch. Freut mich, wenn Anregungen im Wortsinne gut ankommen ;-)

Tagged with →  
Share →

One Response to Dr. Motte: Das geflügelte M

  1. Ellen Dosch sagt:

    Hallo Herr Steinau,

    nun auch noch einmal via Kommentar…

    Es freut mich sehr, dass Ihnen das Logo gefällt. Hier die Erklärung zum Logo, wobei Punkt 1 und 2 von Ihnen ja schon vorweg genommen wurden.

    Die Kombination aus Wort- und Bildmarke enthält symbolisiert 3 Aspekte:

    1. Die stilisierte Motte.
    2. Die Bildmarke kann auch als “M” gelesen werden.
    3. Die Kombination aus der Wortmarke und der Motte darüber kann auch als Bühne oder Horizont (Schriftzug) und eine Art “Superheld” (Bild), der darauf steht gesehen werden.

    Da es bekanntlich immer eine Zeit lang dauert, bis sich ein Logo etabliert und eingebrannt hat, bzw. den Wiedererkennungswert hat, den man sich idealerweise wünscht, stand die Entscheidung außer Frage, die Bildmarke mit einem ergänzenden Schriftzug zu versehen. Wohlwissend, dass diese auch ohne Schrift funktionieren würde.

    Vielen Dank für den Hinweis mit dem Favico. Ich werde die Änderung umgehend veranlassen. Eine Version der Motte mit breiteren Strichstärken besteht bereits, hat aber bislang nur bei Printmedien Verwendung gefunden, wenn die Abbildung entsprechend klein war.

    Viele Grüße,
    Ellen Dosch


    Ellen Dosch
    [BA Kommunikations-Design]

    Kastanienallee 102
    D-10435 Berlin
    [Germany]

    T: +49. 30. 69 81 51 92
    F: +49. 30. 96 51 55 49
    M: +49. 177. 8 22 77 83

    E-Mail: design@ellendosch.de
    Skype: eldoberlin

    http://www.ellendosch.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>