Beiträge

Bestellbar

Unser Buch wird am 24.9.2018 mit einer großen Premierenfreier im Wintergarten Varieté vorgestellt. An diesem Abend werden auch viele Croddfunding-Unterstützerinnen und -Unterstützer im Publikum sein und das Buch erhalten, das man selbstverständlich vor Ort erwerben kann – auf Wunsch auch gerne von Marco und/oder mir (Henry) signiert. Also, am besten mit dabei sein, wenn wir mit zahlreichen Musikern, Quartier Latin-Kennerinnen, Freunden, Verwandten und Interessierten die Veröffentlichung feiern. Let’s rock!

Man kann das Buch (vor)bestellen, ob nun beim stationären Buchhandel – was wir empfehlen – oder bei Online-Shops. Es ist im Verzeichnis lieferbarer Bücher gelistet, und zwar unter folgender ISBN-13:

978-3939629573

Marco Saß, Henry Steinhau. Quartier Latin – Berlins legendärer Musikladen 1970-1989

Gebundene Ausgabe, 368 Seiten, L+H Verlag Berlin, 50 Euro.

Vielen Dank im Voraus und natürlich viel Spaß damit.

Und wir sind neugierig, wie das Werk gefällt – bitte gerne Kommentare abgeben, wer mag, auch auf unserer Facebookseite.

 

In der Druckerei

„Die Daten sind nun in der Druckerei.“ Diese Mitteilung seitens des L+H-Verlages versetzt uns in eine Stimmung von Zufriedenheit und Erlösung.

Nach vielen anstrengenden Wochen mit Texten und Bearbeitungen, die eben erst ganz zum Schluss gemacht werden können – vom Vorwort und Inhaltsverzeichnis, über die Danksagungen, bis hin zum Impressum – nach intensiver Arbeit am Layout, an Korrekturen und Druckvorbereitungen ist es nun soweit: Unser Buch – das Buch über das Quartier Latin, Berlins legendären Musikladen – ist endlich auf seinem entscheidenden Weg. Wie aufregend!

An dieser Stelle gilt unser Dank insbesondere an Erik Spiekermann und Jannis Riethmüller, die die 368 Seiten gestaltet, gesetzt und typografisch veredelt haben. Das Buch sieht – außen wie innen – einfach grandios gut aus, wir sind nicht nur entzückt sondern komplett begeistert, wie schön es geworden ist.

Dankesehr also, Erik und Jannis und dem Team der Galerie p98a, für die tolle und engagierte Zusammenarbeit! Euer Einsatz war schlichtweg großartig, das war harte Arbeit und wir wissen diese gelungene Kooperation wirklich sehr zu schätzen.

Danke auch an Mareike Hutsky und dem Team vom L+H-Verlag für die konstruktive Zusammenarbeit im Finish dieser Produktion.

Geschafft!

Es war eine lange Strecke, aber nun sind wir am Ziel: Unser Crowdfunding ist erfolgreich finanziert!

Unser Dank gilt zuallererst natürlich allen 159 Unterstützerinnen und Unterstützern: vielen, herzlichen Dank an alle, die mit ihren kleinen, mittleren, großen und ganz großen Beträgen dazu beitrugen, dass wir unser großes Buch über das Quartier Latin nun produzieren und am 24.9. beim Premieren-Event im Wintergarten vorstellen können.

Wir – der L+H-Verlag, Marco Saß, Henry Steinhau – freuen uns riesig darüber, dass sie es ermöglicht und uns bis in die allerletzten Stunden der Kampagne quasi über die Ziellinie getragen haben. Das war ein tolles Finish! Das Vermächtnis des Quartier Latin wird also erhalten bleiben, und daran haben unsere Crowdfunder nun ihren Anteil.

Wir freuen uns nun also auf das Buch, aber auch die Postkarten, den Button, das Quartett, das Poster, die Führung durch das Quartier Latin, die Wohnzimmerlesung und den Persiko. Und natürlich auf den 24.9.2018, auf den wir längst hinarbeiten und dem wir nun zugleich entgegenfiebern.

Wir sind gelöst, happy, dankbar – und voller Tatendrang.

Holt uns auf diese Bühne!

Auf dem Foto hier sitzen Marco (re.) und Henry auf der Bühne des Wintergarten, die ja von 1970-1989 die des #QuartierLatinBerlin war.

Genau auf dieser Bühne wollen wir am 24.9.2018 unheimlich gerne unser Buch über den legendären Musikladen präsentieren, daraus lesen und mit vielen MusikerInnen und KünstlerInnen feiern – und natürlich auch mit euch!

Damit das wirklich klappt, brauchen wir noch ganz viel Zuwendung – also handfeste finanzielle Unterstützung für die Druckkosten (ja, auch Liebe und zwar per Crowdfunding: http://www.visionbakery.com/quartierlatin-berlin

Als Gegenleistungen bieten wir das Buch und Tickets für den 24.9., ein Quartett, Postkarten, Poster und sogar originalen Berliner Persiko in limitierter Quartier Latin-Edition.

Nun denn, holt uns auf diese Bühne! Danke!!

Grobschnitt Live im Quartier Latin 1978 – auf CD und Vinyl in der „Solar Movie“-Box

Grobschnitt zählte in den 70er und 80er Jahren nicht nur zu den populärsten deutschen „Progressive Rock“-Formationen. Für über zehn Jahre gehörte sie auch fest zum Quartier Latin-Programm, mit jährlichen, immer vollen Konzerten zu Ostern. Ihren 1978er Quartier-Auftritt verewigte die Hagener Band in einem ebenso üppig bestückten wie liebevollen Box-Set. Nicht nur für uns eine große Freude.

Weiterlesen

Vorabexemplar gibt Vorgeschmack

Ihr fleißigen, tollen Unterstützerinnen und Unterstützer: hier mal ein flinker Blick auf die bereits erwähnte Vorabversion des Buches. Dieses rund 390 Seiten umfassende „Muster“ haben wir mit den komplett fertigen Texten, allen Fotos und Abbildungen selbst arrangiert und gesetzt und auf eigene Faust drucken lassen (nochmals megagroßen Dank an Dich, Britta Bartelt, für Deine super Mitarbeit daran!)

Das sieht schon gut aus und man kann sehen, was wir haben: ein dickes Ding, viel Stoff. Und man kann ahnen, wohin wir wollen: es richtig amtlich einfassen, klasse drucken und schön binden lassen – damit es eure Sinne eindrücklich und nachhaltig erfreut und sich die Zeitreise in die 70er und 80er gut anfühlt.

Doch stattliche Bücher erfordern Investitionen und dafür brauchen wir euren Support – und auch den von noch ganz vielen Quartier-Verehrer*innen und jenen, die gerne in diesem Foto-Lese-Buch schmökern wollen.

Sagt es weiter, stiftet andere an, rührt die Trommel, damit wir es schaffen, dieses einzigartige Buch für euch fix und fertig zu bekommen!

http://www.visionbakery.com/quartierlatin-berlin

40 Jahre später: The Real Ax Band veröffentlicht „Just Vibrations – Live at the Quartier Latin Berlin“

Am 19. und 20. April 1978 spielte die „Real Ax Band“ zwei Abende hintereinander im Quartier Latin. Dabei entstandene Aufnahmen sind nun – 40 Jahre später – als Live-Album erhältlich. Es ist als CD und zum Herunterladen verfügbar, eine Vinyl-Version stellt die Band in Aussicht. Wie cool ist das denn?!

Weiterlesen

Vorarbeiten im grünen Bereich

Hier mal ein Einblick in die Buchproduktion. Was ich da freudig hochhalte ist eine Übersicht aller Buchseiten in einer Vorabversion. Diese haben wir in Eigenregie erstellt und ließen sie in kleinster Stückzahl drucken (halt, das stimmt nicht ganz: großen Dank an und stehenden Applaus für die Grafikdesignerin Britta Bartelt für Vorlagen und Mitarbeit und Unterstützung und immer gute Laune; Britta, du bist super!)

Weiterlesen

Zwischenstand am Tag 15 – wie toll! Aber da muss noch mehr gehen

Wie toll, wie toll!

Heute ist Tag 15 unserer Crowdfunding-Kampagne. Es sind nunmehr 6.500 Euro zusammen, von 56 Unterstützenden, die alle das Buch und den Event und die tollen Goodies wollen – wow! Das rockt!

Und wir wollen das natürlich unbedingt auch. Dafür brauchen wir die kalkulierten 32.339,10€

Wir sind auf einem guten Weg, doch wir müssen noch viel mehr werden – denn uns bleiben nur noch 40 Tage.

Also, liebe UnterstützerInnen und KulturförderInnen und Quartier Latin-Fans: bitte alle alle anstubsen, die noch warten, hadern, überlegen oder es schlicht noch nicht „geschafft“ haben, ruft euch selbst oder ihnen zu: macht es JETZT, am besten gleich, also sofort. Weiterlesen

15. und 16. Mai 1979

15. und 16. Mai 1979: Zwei Abende Uschi Brüning Band im Quartier Latin. „Ich war mit meiner Band zweimal im Quartier Latin, wo auch viele ausgereiste Ostler im Publikum saßen, und fand das immer sehr schön. Das einzige Pech war, dass jedes Mal Leute aus meiner Band die Chance zum Abhauen nutzten. Ein Techniker und ein Pianist. Das gab natürlich Ärger.“ (Uschi Brüning in einem taz-Interview vom 5.12.2015.)

Das Quartier Latin war immer auch der Ostberliner Ort im Westteil der Stadt.

___ 2018 © Marco Saß + Henry Steinhau ___
%d Bloggern gefällt das: