Superheavy: Artwork vom Feinsten

Heute veröffentlichte die neue Band Superheavy ihr Debut-Album. Die „Band“ ist vermutlich mehr ein Projekt, zu dem neben Mick Jagger und Dave Stewart auch Joss Stone, Damian „Junior Gong“ Marley und A.R.Rahman, der Komponist des Slumdog Millionaire-Soundtracks gehören. Fünf musikalische Schwergewichte also, die vermutlich nicht allzu häufig zum Üben, auf Tour oder ins Studio gehen zusammen kommen (können) – aber, wer weiß. Mir gefällt nicht nur die Musik des „Superheavy“ betitelten Albums – eine exzellent produzierte Melange aus dem, wofür die fünf Köpfe stehen: Blues, Soul, (moderner) Reggae und Rock, dazu (moderne) indische Elemente, radiotauglich, auf hohem Niveau, sehr inspirierend – sondern auch das zugehörige Booklet (in digitaler Form bei der „Deluxe“-Version des Albums enthalten), hier ein paar Auszüge davon:

Die Porträts, aber auch der klare Stil sind Artwork vom Feinsten. Design-Kenner identifizieren als Künstler vermutlich schnell den US-amerikanischen Illustrator Shepard Fairey. Der 41-jährige erlangte spätestens mit dem berühmten „HOPE“-Plakat weltweite Berühmtheit, dass er zum Wahlkampf des jetzigen US-Präsidenten Barack Obama veröffentlichte. Mit dem markanten, an Linolschnitt-Techniken angelehnten Motiv in den drei Farben Rot, Blau und Weiß schuf Fairey eine ebenso reduzierte wie einprägsame Ikonographie, die unendlich viele Nachahmer fand.

Für das Superheavy-Booklet setzte der weltweit gefragte Designer, dessen Studio Number One für große Unternehmen arbeitet, eine ähnliche Technik ein, beschränkte sich aber auf Schwarz-Beige – so sieht das ganze noch mehr nach Linolschnitt aus. Für die Website der Band kommt ein von Fairey geschaffenes Signet mit einem Löwen zum Einsatz, der sich zum Symbol der Band entwickeln könnte:

Wer beim Booklet noch genauer hinsieht, der entdeckt in einer Art ornamentalen Tapete auch ein interessantes Signet, zusammengesetzt aus den beiden Buchstaben S und H:

Das könnte ebenfalls so etwas wie das Bandsymbol werden –und damit  ein Fall für meinen „Pop-Symbole-Blog“ ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.