Vielfalt, Dreifalt, Einfalt: Papierflieger-Logos, ff.

Aus aktuellen Anlass ist erneut auf die Vorliebe von Digital-Logo-Designern für Analog-Papierflieger hinzuweisen. Im Folgenden ein paar neue Exemplare, die gerade durch Mitteilungen, Meldungen und Banner flattern oder mir auffielen:

Sobooks Logo

Mail Designer Pro Logo

piloten-logo-300dpi1

Damit reihen sich diese durchaus abwechslungsreich variierten Entwürfe der gleichen Grundidee wunderbar in die bisherige Sammlung ein (die keinenAnspruch auf Vollständigkeit erhebt, denn Papierflieger sind ein globales Logo-Phänomen, da sind bestimmt schon etliche an mir vorbeigeflogen):

Paperplane Icons Matrix

Man kann nur vermuten, woher dieser Hang von Logo-Designern zum Papierfalter kommt:

– Sind Design-Ausbildungen und -Seminare so langweilig, die Azubis und Studis mit dem schulbekannten Papiertauben-Basteln kompensieren und sich daran bei (langweiligen) Jobs zurückerinnern?

– Oder sind die Papierflieger vielmehr fester Curriculum-Bestandteil; Standard-Workshops, denen sich keiner entziehen kann und deswegen einfach jeder drauf hat?

– Liegt die Idee einfach zu nahe, mit dem Papierflieger das „fliegende Papier“ zu symbolisieren, dass als „Mail“ oder „E-Book“ durch Leitungen und  Funk-Lüfte gleitet?

– Gibt es einfach keine bessere Darstellung von Komplexitätsreduktion bei elektronischem Papier als diesen Papierflieger?

Insbesondere das Logo des neuen Buchportals Sobooks, das die Macher während der heute beginnenden Frankfurter Buchmesse offiziell vorstellen, weist zum Logo des bereits aktiven und sehr ähnlich positionierten Mitbewerber Neobooks durchaus Parallelen auf – gewollt oder aus Versehen?

Sobooks Logo

neobooks Logo

Womöglich ein Fall für Markenanwälte. Die haben meistens keine Logos, weil sie ja eigentlich irgendwie nicht richtig „werben“ dürfen.

Wenn aber doch, dann hätte ich da für die Juristen eine Logo-Idee: Einfach eine Seite aus einem Gesetzesbuch herausreissen, dann so mehrmals falten, dass eine Fluggerät draus wird und das Ganze dann … ach, gibt‘s schon?

Gibt’s doch gar nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.