Creative Commons Lizenzen und Open Educational Ressources (OER) – Einführung für BildungsakteurInnen

Illustration: Henry Steinhau, CC BY 3.0, unter Verwendung des – bearbeiteten – OER Logos von Michael Reschke, Public domain, via Wikimedia Commons

Einführungs-Workshop zu freien Lizenzen und Urheberrecht, zu Aufbau und Handhabung von Creative Commons Lizenzen (kurz: CC) sowie zu offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Ressources, kurz: OER), deren Nutzung journalistisch, allgemeinverständlich und handlungsorientiert vermittelt und in praktischen Übungen angewendet wird.

Zielgruppe:

Angehende, frisch eingestiegene und erfahrene AkteurInnen in Bildungseinrichtungen und -communities, wie Lehrkräfte in Schulen, Berufsschulen, Hochschulen, Weiterbildungsstätten, aber auch Medien- und SozialpädagogInnen.

Worum geht es?

Wer mit Bildungsmedien umgeht und sie einsetzt, sie erstellt oder verbreitet, muss mit dem Urheberrecht und medienrechtliche Aspekten vertraut sein – und diese Kenntnisse stets auf dem neuesten Stand halten. In den heutzutage vernetzten, offenen Lernumgebungen und bei der alltäglichen Social Media Kommunikation gilt es, die urheber- und lizenzrechtlichen Einschränkungen zu beachten. Zugleich sollten AkteurInnen aller Bildungsbereiche über freie Lizenzen und deren praktischen Nutzen für Bildungsmedien Bescheid wissen. Die populären Creative Commons Lizenzen (CC) und darauf basierende offene Bildungsmedien (OER) stellen dem tradierten Modell des „Alle Rechte vorbehalten“ eine ebenso verständliche wie weitaus alltagstauglichere Alternative Regelung gegenüber, sie frei nutzen, bearbeiten und weiterverbreiten zu dürfen.

Was wird vermittelt?

Der Workshop erläutert in verständlicher, auf die Zielgruppe zugeschnittener Art die wesentlichen Grundkenntnisse zum Urheberrecht, zu Nutzungsrechten und Lizenzen sowie die sogenannten Schrankenregelungen, also Ausnahmen, etwa für Wissenschaft und Bildung, für Zitate oder private Zwecke. Im Hauptteil geht er zum Einen auf das Prinzip freier Lizenzen ein und erklärt die international bekannten und bei Bildungsmedien weit verbreiteten Creative Commons Lizenzen – wie sie funktionieren, wie man sie richtig anwendet und nutzt. Zum Anderen geht es darum, wie und wo man offene Bildungsmaterialien (Open Educational Ressources/OER) findet, wie man mit ihnen arbeitet und was man mit ihnen darf, wie man selbst welche erstellt und wie man sie am besten verbreitet. In praktischen Übungen werden die erlebten Grundkenntnisse zu CC-Lizenzen und die Handhabung von OER angewendet und vertieft.

Was nehmen die Teilnehmenden mit?

Nach dem Workshop verfügen die Teilnehmenden über ein grundsätzliches Verständnis für das Urheberrecht und kennen die wesentlichen medienrechtlichen Regelungen, die man als BildungsakteurIn beachten muss. Sie kennen die Grundprinzipien freier Lizenzen, wissen über Creative Commons-Lizenzen und offene Bildungsmaterialien Bescheid. Zudem sind sie in der Lage, OER im Web zu finden und verfügen über Grundkenntnisse, wie sie diese – den Lizenzbedingungen entsprechend – nutzen, bearbeiten und weitergeben und wie selbst OER erstellen.

Verfügbar:

Als Tages- oder Halbtags-Workshop mit praktischen Übungen.

Referenzen:

Kooperative Berlin, Landesmedienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Universität Regensburg, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Thüringen, Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.

Anfrage/Kontakt:

Henry Steinhau, steinhau@hest.de, 030-8472-4546