Social Media-Praxis für Designer, Künstler, Wissenschaftler

Facebook, Twitter, google+ und LinkedIn haben längst ihren Platz eingenommen in der persönlichen wie öffentlichen Kommunikation. Viele kennen diese – und weitere – Plattformen als Leser, vielleicht auch als mehr oder weniger aktive Nutzer, ob nur für‘s Private oder auch schon mit beruflichen Motivationen. Für Professionalisierung und Berufsleben sind die sozialen Netzwerke eine wichtige Handlungsebene, speziell für Freiberufler und (Solo-)Selbständige.

Ob Designer, Künstler oder Wissenschaftler – die individuelle, selbstkontrollierte Außendarstellung mittels Netzwerk-„Profilen“ muss professionell betrachtet und praktisch erlernt werden: als Kommunikation mit Bezugsgruppen und Teil-Öffentlichkeiten, mit Kooperationspartnern und Branchen, mit Auftraggebern und Kunden. Dafür genügen nebenbei erworbenen Mitlese-Kenntnisse und Fertigkeiten nicht, der Umgang im und mit den Social Webs muss gezielter und kontinuierlicher erfolgen. Das Praxis-Seminar vermittelt hierfür ERSTENS grundlegende Handwerkskenntnisse: Profile nicht nur erstellen sondern pflegen; Themen nicht nur nennen sondern „kuratieren“; Einträge nicht nur schreiben sondern „viralisieren“; Netzwerk-Debatten nicht nur verfolgen sondern führen.

Ergänzend gibt es Einführungen in die konkrete Nutzung der Plattformen sowie hilfreicher Social Media-„Werkzeuge“. Das Praxis-Seminar führt die TeilnehmerInnen ZWEITENS an tiefere Kenntnis der Social Media Plattformen heran: ihren Aufbau, ihre Funktions- und Wirkungsweisen, ihre „Risiken und Nebeneffekte“, ihren Stellenwert in der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Das Praxis-Seminar greift DRITTENS aktuelle Debatten rund um Social Media Plattformen auf, reflektiert den Diskussionsstand.

Durchführung im Sommersemester 2013 an der HBK Braunschweig