titelEnd_irightsDASNETZ_2014_800px-461x615

Das Netz 2014/2015 ist ein Rückblick auf ein turbulentes Jahr der Netzpolitik und wagt gleichzeitig Ausblicke in unsere digitale Zukunft. Im dritten Jahr nacheinander informieren wir auf über 270 Seiten über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen rund um Datenschutz, die Digitale Agenda der Bundesregierung, Mobilität, Roboter, den gesellschaftlichen Umgang mit unseren Daten, die Manipulation unserer Gesellschaft durch Überwachung, wie das Internet regiert werden soll, wie das Internet in Zukunft unsere Bildung beeinflussen wird, welche Kapriolen das Urheberrecht schlägt, Open Source und digitale Strategien in der Wirtschaft, Kultur im Netz – nicht nur mit Blick auf Deutschland, sondern auch international.

Ich bin als Autor am Jahresrückblick 2014-2015 mit drei Beiträgen beteiligt:

  • „Musikvertrieb im 21. Jahrhundert: Was vom Künstler übrig bleibt“ – Musik ohne Tonträger? US-Musiker Beck machte mit „Song Reader“ vor, was passiert, wenn eine Komposition weltweit zur freien Interpretation zur Verfügung steht. Unzählige höchst verschiedene Versionen seiner Stücke waren die kreative Antwort
  • GEMA-Alternative: Mitglieder gesucht – Eine Alternative zur GEMA wollen die Gründer der Cultural Commons Collecting Society aufbauen – reif für das digitale Zeitalter soll sie sein, freie Lizenzen für ihre Mitglieder erlauben. Wie weit die C3S damit ist und vor welchen Mühen der Ebene sie jetzt steht, erläutert Mitgründer und Geschäftsführer Wolfgang Senges im Interview
  • Digitale Bibliothek: Projekt Bokhylla – Die Nationalbibliothek Norwegens kommt mit ihrem riesigen Digitalisierungsprojekt Bokhylla schnell voran. Die Digitalisierung von Filmen ist noch eine Herausforderung, meint Roger Jøsevold, der Vizeleiter der Nationalbibliothek, im Interview.

Printversion: ISBN 978-3-944362-04-5, Preis: 14,90 EUR (inkl. 7 % USt. und zzgl. Versand) | E-Book-Version: ISBN 978-3-944362-25-0
Format: Epub, Mobi (Kindle), Preis: 4,99 EUR | Erschienen am 11.12.2014

Mehr dazu auf der Website von iRights.media

 

001_Titel_irights2013_opt-280x371„Das Netz 2013-2014“ ist ein Rückblick auf ein dramatisches Jahr der Netzpolitik und wagt gleichzeitig Ausblicke nach vorn. Es informiert über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen rund um den Überwachungs- und Spionageskandal, den Edward Snowden mit seinen Enthüllungen ausgelöst hat, über neue Entwicklungen im Urheberrecht und im Datenschutz. Weitere Themen sind Cyber-Außenpolitik, Feminismus im Netz, die Zukunft der Bildung, Konzepte für eine digitale Gesellschaft, die Sorgen und Nöte von Start-Ups. Ein umfangreiches Glossar erklärt die wichtigsten netzpolitischen Begriffe. Eine Zeitleiste listet die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen Monat für Monat auf und gibt einen guten Überblick.

Ich bin als Autor am Jahresrückblick 2013-2014 mit drei Beiträgen beteiligt: Erstens ein Interview mit Joel Kaczmarek, Herausgeber des Online-Magazins „Gründerszene“, der das Jahr 2013 und die Aussichten 2014 für Startups bilanziert; zweitens ein Artikel über das erste komplette freie (OER-)Schulbuch Deutschlands, welches das Projekt Schulbuch-o-mat im August 2013 vorstellte; und drittens meine Glosse zum Facebook-Restaurant: „Vielen Dank für Ihre interessanten Gespräche“.

Printversion: ISBN 978-3-944362-05-2, broschiert, 174 Seiten, EUR 14,90 (inkl. 7 % USt. und Versand in Deutschland | E-Book-Version: ISBN 978-3-944362-15-1, Format: EPUB, MOBI (Kindle), EUR 4,99 | Erschienen am 3.12.2013

Mehr dazu auf der Website von iRights.media